Termine





















 
Hubschrauber

Schaubild eines Hubschraubers


Schaubild etwas genauer


Der Flug mit Modellhubschraubern ist erst seit ca- 20 Jahren möglich. Seit dieser Zeit hat diese Art des RC-Fluges seine große Anhängergemeinde gewonnen. Die heutigen RC-Hubschrauber sind in der Lage jedes auch nur erdenkliche Manöver zu fliegen. Der Einsatz von Kunststoff als tragendes Element in den KYOSHO-Hubschraubern hat zu einem sehr geringen Gewicht und damit zu einem optimalen Gewichts-Leistungsverhältnis geführt. KYOSHO'S Helicopter sind mit ihrem gutmütigen Flugeigenschaften die optimalen Partner für den Einstieg in den Hubschrauberflug. So wird das Fliegenlernen zum Erlebnis. Alle Hubschrauber haben sehr ruhige Flugeigenschaften.
KYOSHO bietet Hubschrauber für alle Bereiche an: Vom EP Concept SR mit Elektroantrieb bis zum High-End-Wettbewerbsmodell Caliber 60.

Auf den ersten Blick unterscheidet sich eine RC-Anlage für Helicopter kaum von RC-Anlagen für Flugmodelle. Bei näherem Hinsehen fallen jedoch die vielen Einstellmöglichkeiten an diesen Anlagen auf. Eine RC-Anlage für Hubschrauber muss komplexe Mischfunktionen für Taumelscheibe, Motordrossel und Heckrotor besitzen. Der Motor muss unabhängig von allen anderen Funktionen geregelt werden können. Dies ist wichtig für das Erlernen der Autorotationen (Landen des Modells mit stehendem Motor). Eine Einstellmöglichkeit für die Üitchkurve ist ebenfalls unerläßlich. Damit kann die Motordrehzahl für die verschiedenen Anstellwinkel der Rotorblätter konstant gehalten werden. Zusätzlich sollte eine Heckrotorbeimischung vorhanden sein: Bei rasantem Steig- oder Sinkflug ändert sich das Drehmoment auf dem Rumpf. Dies ist manuell kaum zu kontrollieren und sollte von der RC-Anlage in Verbindung mit einem Kreisel übernommen werden.

RC - Funktionen


Die Funktionen des Kreisels

Wenn der Hubschrauber mit konstanter Geschwindigkeit schwebt, verhindert der Heckrotor das Ausbrechen des Hecks. Sobald eine Drehmomentsänderung auftritt (Steig- oder Sinkflug), hat das Heck das Bestreben, sich in entgegengesetzter Richtung zur Drehrichtung des Hauptrotors wegzudrehen.
Der Kreisel besitzt eine beweglich gelagerte Schwungmasse, die sich dreht. Dreht sich der Hubschrauber weg, wird die Schwungmasse durch den Kreiseleffekt ausgelenkt.
Die Auslenkung der Schwungmasse wird von einem Hallsensor registriert. Die Kreiselelektronik errechnet nun den Kerrekturimpuls für das Heckrotorservo und der Drehbewegung wird entgegengesteuert. Durch die hohe Empfindlichkeit des Hall-Sensors reagiert die Elektronik schon auf nicht erkennbare Bewegungen des Rumpfes.

© Firma KYOSHO Deutschland GmbH