Termine





















 
Die RC - Anlage

Die Fernsteuerung sorgt für die Übertragung Ihrer Steuerbefehle zum Modell. Dies geschieht mit Hilfe von elektromagnetischen Wellen, die mit einer bestimmten Frequenz schwingen. Die exakte Frequenz wird über sogenannte Quarze am Sender und Empfänger eingestellt. Diese Quarze bestehen aus einem präzise geschliffenen Kristall, der an zwei hauchdünnen Goldfädchen aufgehängt ist.

Damit verschiedene Modelle gleichzeitig kontrolliert betrieben werden können, gibt es verschiedene Kanäle auf denen die Fernsteuersysteme dieses Frequenzbandes eingestellt werden können. Hierzu kann man zwischen verschiedenen Sender- und Empfängerquarzen wählen. So hat beispielsweise auf dem 35 MHz Band der Kanal 61 die Frequenz 35.010 MHz. Ein Modell auf der Frequenz 35.020 MHz kann gleichzeitig auf Kanal 62 fliegen. Diese feine Abstufung in viele verschiedene Kanäle ermöglicht ein gemeinsames, störungsfreies Freizeitvergnügen.

Damit es nicht zu gegenseitigen Störungen von Fernsteuerungen kommt, gibt es eine klare Frequenzordnung, die vorschreibt, auf welchem Frequenzband welche Arten von Modellen zugelassen sind.

In Deutschland gibt es drei Frequenzbänder, auf denen Modelle ferngesteuert werden dürfen.

27 MHz Band
Auf diesem Frequenzband dürfen Modelle aller Art betrieben werden. Fernsteuerungen auf diesem Frequenzband besitzen eine allgemeine Zulassung und bedürfen nicht der Einzelanmeldung.

35 MHz Band
Auf diesem Frequenzband dürfen ausschließlich Flugmodelle betrieben werden. Fernlenkanlagen auf diesem Frequenzband sind anmeldepflichtig bei der Deutschen Telekom!

40 MHz Band
Auf diesem Frequenzband dürfen Modelle aller Art betrieben werden. Die Kanäle 54 bis 92 sind ausschließlich für Autos und Schiffe zugelassen.

Hinweis:
Bitte beachten Sie unbedingt diese Frequenzordnung, um einen störungsfreien Betrieb aller Modelle zu gewährleisten. Bei Zuwiderhandlung gefährden Sie sich und andere!

© Firma KYOSHO Deutschland GmbH